Michael Klonovsky
Ihr Kandidat für den Bundestag

Noch mal zum Mitschreiben: „Es gab keine Hetzjagd in Chemnitz. Wer das Gegenteil behauptet, sagt die Unwahrheit.“ Also sprach Hans-Georg Maaßen gegenüber der Neuen Zürcher Zeitung. Der ehemalige Verfassungschutzchef hat also die Aussage wiederholt, die ihn seinen Job kostete.

Der Münchner Merkur weiß Bescheid:

Maaßen provoziert, indem er erklärt, dass etwas, das nicht passiert ist, nicht passiert ist: die einzigen Hetzjagden aller Zeiten, die ohne einen Kratzer abgingen. Eigentlich logisch, das Laschet jetzt in Nöten ist.

Aus SPD-Sicht wiederum sind Tatsachen „wirre Thesen“.

Wie kann ein Verfassungsschutzpräsident auch etwas anderes behaupten als die Kanzlerin und die Antifa!

Erinnern Sie sich: Wie viele Artikel haben Sie damals gelesen, wie viele Fernsehsendungen gesehen über eine Hetzjagd, die nie stattgefunden hat? Und wie viele über einen Mord und zwei schwere Körperverletzungen, die sich tatsächlich ereignet haben?

 

Teilen